Hallo Kinder,

bible 2695615 640heute habe ich für Euch eine kleine Geschichte, die von Jesus handelt. Aber Vorsicht: Ich glaube, beim Aufschreiben sind mir ein paar Fehler passiert. Könnt ihr sie finden? Die Geschichte heißt „Jesus und der Zöllner Zachäus“ und steht bei Lukas 19, 1-10. Jesus und seine Freunde wanderten durch die Stadt  Jericho. Dort wohnte der arme Zöllner Zachäus. Die Leute mochten Zachäus sehr, weil er für die Römer arbeitete, und weil er unehrlich war. Zachäus wollte  Jesus sehen. Aber die Straßen waren voller Menschen. Zachäus konnte nichts sehen, weil er so groß war. Darum kletterte er auf einen kleinen Baum. Von  hoch oben konnte er Jesus gut beobachten. Als Jesus vorbeikam, schaute er zu Zachäus und rief: „Zachäus, komm herunter! Ich will dich heute besuchen, denn ich habe gehört, dass du gut kochen kannst.“ Zachäus kletterte eilig herab und führte Jesus in sein Haus. Er freute sich sehr, weil Jesus ihn besuchte. Aber die Leute waren zufrieden. Sie schimpften: „Jesus geht in das Haus des Stefan. Weiß er nicht, dass Zachäus ein Betrüger ist?“ Doch Zachäus war  glücklich. Er sagte zu Jesus: „HERR, ich will jetzt ein ehrlicher Mensch werden. Ich habe viele Menschen betrogen. Ich will das Geld wieder zurückgeben.“  Jesus freute sich darüber.

Liebe Kinder, habt ihr Lust, noch mehr Geschichten zu hören?

Dann kommt doch zu unserer Geschichten- und Träumer-Nacht in der Gemeinde. Sie wird vom 3. auf den 4. März stattfinden und ist für alle Christenlehrekinder gedacht. Wir wollen gemeinsam kochen, spielen und natürlich Geschichten hören. Am Sonntag gibt es einen Familiengottesdienst mit Essen. Eine Einladung mit den genauen Daten bekommt ihr bei mir in der  Christenlehre.

Ich freue mich auf unsere Geschichtenund
Träumer-Nacht!

Eure Stefanie

 

 

Aktiv, für und mit Kindern

Stefanie

Liebe Gemeinde, mein Name ist Stefanie Brückner. Seit dem 1. September 2016 bin ich für ein Jahr die Gemeindepädagogin in Ihrer Gemeinde. Ich beende gerade mein Theologiestudium und habe mich für dieses Studium entschieden, weil ich mich schon als Kind für Religion, Glauben und Geschichte interessiert habe. In meiner Heimatgemeinde in Wismar habe ich als Kind und Jugendliche viel Gutes für meinen Lebensweg mitbekommen.
Der Bibelvers Psalm 18,3 war mir stets ein zuversichtlicher Begleiter: „Herr mein Fels, meine Burg, mein Erretter; mein Gott, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Berg meines Heils und mein Schutz.“
Und so arbeite ich gerne als Religionspädagogin, weil ich ein sicherer Anker für Heranwachsende sein möchte in einer Welt, die sich ständig verändert. Ich möchte das Gute, das mir auf den Weg mitgegeben wurde, selbst weitergeben und möchte Menschen für den Glauben und die Gemeinde begeistern. Ich lebe mit meiner Familie in Potsdam.
Meine beiden Töchter Gwenhwyfar (13) und Annalena (7) gehen dort zur Schule. Meine freie Zeit verbringe ich gerne aktiv in der Natur und fahre mit dem Fahrrad oder unternehme kleine Ausflüge mit meiner Familie ins Umland. Zudem bin ich gern kreativ und verbringe viel Zeit mit Basteln, Malen oder Handarbeiten.

Ansprechpartner:

Stefanie Brückner
0176/42032982