Godspot  Hotspot der Kirchengemeinde Bergfelde-Schönfließ

Mancher mag sich über den Titel geärgert haben, mancher hat vielleicht gar nicht verstanden, was gemeint war, andere fanden die Sache an sich höchst überflüssig: Ich meine GODSPOT, den kirchlichen Internetzugang. Seit nunmehr fast zwei Jahren prangt das lila Plakat an unserem Zaun und weist darauf hin, dass in Bergfelde (Schönfließ war später geplant) an der Kirche ein freier Internetzugang besteht, ein sogenannter Hotspot. Daran hat sich ironischer Weise  der kirchliche Name "Godspot" angelehnt. Unsere Landeskirche, die EKBO, hatte im Rahmen des Lutherjahres und des Kirchentages 2017 ein Pilotprojekt  gestartet und mehreren Gemeinden kostenlos die Geräte für einen öffentlichen Internetzugang zur Verfügung gestellt. Nun, mit dem Beginn des Jahres 2018, läuft dieses Projekt aus, und der Gemeindekirchenrat musste sich damit befassen, ob er die nun geforderten rund 40 Euro für die von der EKBO zur Verfügunggestellten Geräte monatlich bezahlen will. Wir haben im Gemeindekirchenrat lange darüber diskutiert. Denn immerhin haben wir den Eindruck, dass der Internetzugang auf dem Friedensplatz gut genutzt wurde. Wer darauf achtete, konnte um die Mittagszeit immer einige Jugendliche auf der Bank sitzen
sehen oder locker an den Zaun gelehnt. Der Zugang ist vor dem Haus und auch im Gemeindehaus von den Gruppen und Gästen gut genutzt worden.

Dennoch werden wir das Angebot der EKBO nicht annehmen. Jährlich würden 480 Euro Gebühren anfallen, praktisch nur für die Mietgeräte.
Dennoch wollen wir das Projekt nicht ganz verschwinden lassen. Wir werden unseren Webmaster bitten, mit eigenen Geräten einen eigenen Zugang zum Internet zu schaffen. Das wird vielleicht einmalige Kosten verursachen, gehört dann aber unserer Gemeinde.

Was fehlen wird, ist der prägnante Name.

Aber auch hier machen wir einen Vorschlag: Senden Sie uns doch Ihre Idee für einen witzigen und prägnanten Namen unsers eigenen Netzes!
Im GKR werden wir den besten Namen aussuchen und den Gewinner mit einem Buch prämieren! Na, wie wär‘s?

Werner Rohrer